Nintendos langes Vermächtnis der Sturheit

Mit der Veröffentlichung einer dritten Generation Wii Fernbedienung mit Funktionen, die beim ersten oder zweiten Mal im Controller hätten sein sollen, Nintendo setzt eine langjährige Firmentradition fort, die viele Fans vielleicht nicht mit dem berühmten Entwickler in Verbindung bringen: Sturheit.

Von Spielern bis hin zu Nicht-Spielern ist Nintendo weltweit ein Begriff. Fast jeder kann Mario zumindest identifizieren, wenn er ein Bild von einem fetten Kerl mit einem großen Schnurrbart in einem roten Overall sieht. Die altehrwürdige Marke hat eine bewegte Geschichte voller wundervolle ups und schreckliche Tiefs . Nintendo hat viele Vermächtnisse hinterlassen, von den Erfolg von tragbaren Spielen, Popularisierung der Analog-Stick und Force-Feedback Controller und sogar Gaming zu einem viel breiteres Publikum .



Aber Nintendo ist sehr, sehr stur.Manchmal nachteilig, sogar einmal an den Rand der Zerstörung. Einiges davon ist respektabel, entstanden aus dem Versuch, ein familienfreundliches Image aufrechtzuerhalten und allgemein freundliche Inhalte bereitzustellen, aber einiges davon ist albern und widerlich, anscheinend aus Industrietierärzten und alten Männern, die in ihren alten Gewohnheiten feststecken.

Zensur

Carla Lalli Musikbusiness-Insider

In den Anfängen von Nintendo, als Bits noch viel mit der Qualität von Spielen zu tun hatten, Nintendo von Amerika hatte eine absolut tyrannische Zensurpolitik in Bezug auf Spielinhalte. Sie würden Spiele nicht zur Veröffentlichung auf ihrem System genehmigen, wenn eine der folgenden Richtlinien waren kaputt:

  • Darf keine sexuell anzüglichen oder expliziten Inhalte enthalten, einschließlich Vergewaltigung und/oder Nacktheit.
  • Darf keine Sprache oder Darstellung enthalten, die Mitglieder beiderlei Geschlechts ausdrücklich verunglimpft.
  • Kann keine willkürliche grundlose und/oder exzessive Gewalt darstellen.
  • Kann keine grafische Darstellung des Todes darstellen.
  • Kann häusliche Gewalt und/oder Missbrauch nicht darstellen.
  • Kann keine übermäßige Kraft in einem Sportspiel darstellen, die über das hinausgeht, was tatsächlichen Kontaktsportarten innewohnt.
  • Kann ethnische, religiöse, nationalistische oder sexuelle Sprachstereotypen nicht widerspiegeln; Dazu gehören Symbole, die sich auf jede Art von rassischer, religiöser, nationalistischer oder ethnischer Gruppe beziehen, wie Kreuze, Pentagramme, Gott, Götter (römische mythologische Götter sind akzeptabel), Satan, Hölle, Buddha.
  • Darf keine Obszönität in irgendeiner Form verwenden oder Sprache oder Gesten einbeziehen, die nach den vorherrschenden öffentlichen Standards und Vorlieben anstößig sein könnten.
  • Darf nicht zum Konsum illegaler Drogen, Rauchmaterialien und/oder Alkohol beitragen oder dazu ermutigen (Nintendo erlaubt nicht, dass bei einem Sportspiel Werbung für ein Bier oder eine Zigarette auf einer Arena, einem Stadion oder einer Spielfeldmauer oder einem Zaun platziert wird.
  • Darf keine unterschwelligen politischen Botschaften oder offene politische Aussagen enthalten.

Die Argumentation hinter diesen Regeln ist sinnvoll, aber zusammengenommen sind sie ein bisschen viel: Das ist eine viel strengere Zensur als das, was bereits regelmäßig im Fernsehen und im Film war. Diese Regeln führten zu einer der ersten Sturheitshandlungen von Nintendo, die ihrer Marke schadete: Die Veröffentlichung des Kampfspiels im Jahr 1992 Mortal Kombat auf der Super Nintendo-Entertainment-System .

Seiji Flüstern des Herzens

Mortal Kombat war ein riesiger Erfolg in den Spielhallen und die meisten Konsolenspieler wollten Mortal Kombat im eigenen Zuhause. Als es endlich soweit war, weigerte sich Nintendo, die Darstellung von Blut im Spiel zuzulassen, was dazu führte, dass die im Wesentlichen roten Spritzer in graue Spritzer umgewandelt wurden, was Schweiß bedeutete. Sie entfernten auch das Hauptverkaufsargument von Mortal Kombat , das Blut und die Grafik Todesopfer . Wie Spieler wissen, Mortal Kombat ist nicht Mortal Kombat ohne jemandem den Kopf abzustoßen oder ihm das Herz herauszureißen, weshalb die Sega Genesis Version des Spiels wurde zu einem Monstererfolg, was die SNES-Version zu einem peinlichen Misserfolg machte. Das SNES und Sega Genesis wurden nicht zuletzt aufgrund der Moralischer Kampf Fiasko, der bis dato am engsten umkämpfte Konsolenkrieg in der Geschichte der Spieleindustrie. Dies war auch der Beginn der viel anerkannten Meinung, dass Nintendo nur Kinderspiele herstellte und Spieler, die mehr Substanz oder ausgereiftere Themen wollten, durch die Unternehmensgeschichte springen ließen, eine Praxis, die bis heute mit Nintendos Wii . mit großer Häufigkeit vorkommt und ihre Playstation 3 und Xbox 360 Kollegen. Sie gingen sogar so weit, die NES-Version von DuckTales .

Sicher, die einschränkende Zensur war nur ein allgemeiner Akt der Sturheit, und obwohl Nintendo aus einem positiven Gefühl heraus fehlgeleitet war, lernte Nintendo seine Lektion nicht auf der Stelle und vollführte einen Akt der Sturheit, der fast führte zum Untergang des Unternehmens und zum Ausstieg aus dem Videospielmarkt.

Wie Nintendo aus Versehen PlayStation erstellt hat

Wie wir bereits besprochen haben, war Nintendo in einer Partnerschaft mit Sony um einen CD-ROM-basierten Anhang zu ihrem SNES zu erstellen, aber als Nintendo seine Partnerschaft mit Sony brach, weil ein finanzieller Vorschlag von Sony in Bezug auf die Einnahmen aus dem Verkauf von CD-ROMs ständig abgelehnt wurde, gruppierte sich Sony schließlich neu und schuf die Playstation , eine Marke, die sich den ausgereiften Themen und den teuren Hardwarekosten zuwendet, die Nintendo sich ständig weigerte, zu akzeptieren. Die Marke PlayStation sammelte schnell eine riesige treue Fangemeinde und als die Playstation 2 veröffentlicht wurden, hatten die meisten Spieler die Nase voll von Nintendos Kiddy-Praktiken und verließen Nintendos Spielwürfel ins Stocken geraten und ein Lauffeuer von Gerüchten über die bevorstehende Insolvenz von Nintendo entfacht.

„Der Tag, an dem Nintendo aufhört, Hardware herzustellen, ist der Tag, an dem Nintendo aufhört, Spiele zu machen“

Nachdem sich der ehemalige Rivale Sega aus finanziellen Gründen aus der Hardware-Industrie zurückgezogen und sich wieder ausschließlich auf die Produktion von Software konzentriert hatte, was eine lukrative Alternative zum Ausstieg aus der Branche war, glaubten viele, Nintendo könnte das Gleiche tun relativ miserable verkäufe aus dem GameCube. Als er mit der Aussicht konfrontiert wurde, die Hardwareproduktion einzustellen, sich aber ausschließlich auf die Softwareproduktion zu konzentrieren, um am Leben zu bleiben, sagte Nintendo-Präsident Satoru Iwata angegeben dass der Tag, an dem Nintendo aufhört, Hardware zu produzieren, der Tag ist, an dem Nintendo aufhört, Spiele zu machen. Abgesehen davon, dass eine Art magisches alternatives Universum mit unserem verschmilzt, in dem Nintendo anderen Softwareentwicklern die Kontrolle über seine Geliebte gab Mario und Zelda Franchises (sie haben versucht, sich zu verabschieden Metroid in den letzten Jahren, zu positiven Bewertungen ) bedeutete Iwatas Aussage, dass wir, wenn Nintendo in dieser Generation gestorben wäre, zum Beispiel nie eine andere bekommen hätten Zelda Titel wieder.

Wie Sega bewies, ist es keine Schande, sich auf Software zu konzentrieren – sie kehrten aus dem Grab zu einem fulminanten Erfolg zurück – aber Nintendo war zu stur, um ihre geliebten Franchises für ihre eingefleischten Anhänger fortzusetzen, wenn sie im Hardwaregeschäft aufhören mussten. Bei dieser Strategie hätte Nintendo seine geliebten Charaktere im Wesentlichen gegen Lösegeld gehalten. Ja, so funktionieren Exklusive per Definition in der Branche (z. B. kaufen Sie ein Sony-System, wenn Sie ein Gott des Krieges ), aber wie Sega bewies, hätte Nintendo den großen Weg gehen und seinen Fans trotzdem die gewünschten Spiele bieten können. Glücklicherweise hat Nintendo die Hardwareindustrie nie verlassen, aber wenn sie es getan hätten, wäre es sicher ein hartnäckiger, boshafter Weg, alle ihre Franchises zu beenden, wenn sie leicht auf dem Softwaremarkt hätten erfolgreich sein können.

Abgesehen von tyrannischen Zensurpraktiken, der Schaffung ihres größten Feindes, der sie fast aus dem Geschäft brachte, und der Sturheit genug, um ihre treuen, eingefleischten Fans nicht weiterhin glücklich zu machen, wenn sie nicht finanziell stabil genug wären, um Hardware zu produzieren, sind die Trends bei Nintendos Technologie und Geschäftspraktiken lassen das Unternehmen wie einen spießigen alten Mann aussehen, der mit seiner altmodischen Art zufrieden ist.

Wo kann man Comics kaufen?

Nintendo vs. die CD

Als die PlayStation die CD-ROM-Medien in den Vordergrund rückte, weigerte sich Nintendo, auf das Speichermedium umzusteigen und beschloss, bei ihren Cartridge-Wurzeln zu bleiben. Obwohl die PlayStation im Vergleich zu Nintendos 64-Bit-System nur ein 32-Bit-System war Nintendo 64 , hatte die PlayStation regelmäßig Grafiken und Musik, die aufgrund des umfangreichen Speichers, den die Discs im Vergleich zu Nintendos Cartridges boten, alles auf einer Nintendo-Plattform bei weitem übertraf.

Sony und Nintendo wechselten zur nächsten Generation, und Sony wechselte mit ihrer PlayStation 2 von CD-ROMs zu DVDs und endete schließlich mit Dual-Layer-Discs, die eine bis dahin unerhörte Menge an Speicherplatz für Konsolenspiele bieten. Schließlich verzichtete Nintendo auf Kassetten – statt DVDs zu verwenden, wechselten sie zu Mini-DVDs, die nur 1,4 Gigabyte an Daten enthielten, eine Menge, die fast viermal weniger ist als bei einer normalen Single-Layer-DVD und etwas weniger als bei einer tragbaren DVD Spielgerät, das PlayStation Portable . Als Reminiszenz an die Sturheit, die die Uneinigkeit über die CD-ROM von Sony verursachte, wählte Nintendo dieses Format offenbar, um Lizenzgebühren für die DVD-Forum . Als Sony und Nintendo in die aktuelle Generation einstiegen, hat Sony eine Festplatte in die PlayStation 3 eingebaut und entfesselt Blu-Ray , ein Disc-Format mit einem absolut lächerlichen Speicherpotenzial auf einer einzigen Disc, während Nintendos Wii nur magere 512 MB Onboard-Speicher hinzufügte und sich schließlich für den Umstieg auf normale DVDs, ein Speichermedium der vorherigen Generation, entschied. Ihre Sturheit, das DVD-Forum während der GameCube-Generation zu bezahlen, hat nichts anderes bewirkt, als das Potenzial von GameCube-Spielen einzuschränken, und sie mussten sogar in der folgenden Generation Lizenzgebühren an das DVD-Forum zahlen.

Das GBA Afterburner-Fiasko

Ihre Sturheit erstreckt sich nicht nur über Spiele und Medienformate, sondern wirkt sich auch stark auf ihre Hardware aus. Abgesehen von verhältnismäßig mager Konsolenstrom um die Kosten zu senken, wurde der wahrscheinlich größte Fall von Hardware-Sturheit gezeigt, als Nintendo den Nachfolger des äußerst beliebten herausbrachte Game Boy , das Game Boy Advance . Der GBA wurde ohne jegliche Bildschirmbeleuchtung ausgeliefert, was viele, viele Spieler dazu veranlasste, sich über schlechte Sicht zu beschweren: Jeder, der einen GBA hatte, erinnert sich daran, dass er perfekt unter künstlichem Licht stehen musste, um das Gerät zu verwenden, was seine Portabilität etwas einschränkte. Nintendo behauptete, dass sie aus mehreren Gründen kein Licht in ihren GBA aufgenommen hätten. Zwei davon waren, dass sie das Licht einfach nicht in den Formfaktor passen konnten und ein Licht den Akku stark verbrauchen würde. Nicht lange nach der Veröffentlichung des GBA, Adam Curtis , Präsident von Triton Labs , veröffentlichte eine Modifikation für den GBA, die ein Frontlicht in das System einbaute, komplett mit Helligkeitsregler, genannt die Nachbrenner . Der Mod passte im Gegensatz zu Nintendos Behauptungen tatsächlich in den GBA und aß nur bis zu 30% Akkulaufzeit, was beispielsweise 7 Stunden sichtbares Gameplay anstelle von 10 Stunden eines Spiels hätte bedeuten können, das Sie nicht sehen konnten. Die Existenz des Afterburner und der anschließende Erfolg stellten Nintendos Hartnäckigkeit der Hardware in Frage und führten schließlich zur Entwicklung des Game Boy Advance SP , eine neuere Iteration des GBA, die die Vorderlicht die Nintendo zunächst nicht in den GBA aufgenommen hat. Wenn man bedenkt, dass es damals in der Branche für tragbare Spiele nicht viel Konkurrenz gab, verkauften sich sowohl der GBA als auch der GBA SP immer noch sehr gut, obwohl Nintendos Sturheit dazu führte, dass sie von einem einzigen Modder aufgetaucht wurden.

Weigerung, anzuerkennen, was Spieler wollen, Weigerung, sich zu modernisieren

Als Nintendos Sturheit anhielt, wuchs es über Hardware und Software hinaus und reichte bis zu ihren eigentlichen Diensten. Nachdem eine ganze Generation darüber nachgedacht hatte, ob Gamer Online-Funktionalitäten wollten (vorgestellt von Nintendo-Wunderkind) Shigeru Miyamoto etwa zwei Drittel des Weges dieses Interview ) und unterstützen ihre GameCubes nicht Breitbandanschluss , obwohl der Erfolg von Microsofts XBox Live war ganz klar ein Zeichen für die Popularität von Online-Spielen, Nintendo hat seiner Wii endlich einen echten Online-Dienst hinzugefügt. Es wurde jedoch im Allgemeinen aufgrund der Beschränkungen, mit wem man spielen kann, aufgrund des berüchtigten . schlecht aufgenommen Freundescodes , eine normalerweise verzögerte Verbindung, und vergleichbar Arm Medienberichterstattung und herunterladbare Spielinhalte. Nintendo bietet nicht nur keinen lohnenswerten Online-Dienst an, weil sie zu stur sind, um zu erkennen, dass Spieler einen wollen, sondern sie weigern sich auch, herunterladbare Updates und Patches für Spiele bereitzustellen, was dazu führt, dass Ersatz-Discs physisch verschickt werden müssen, wenn ein Spiel auf ihrer Plattform veröffentlicht wird hat einen Fehler, wie zum Beispiel mit Guitar Hero III Mono-Sound-Fiasko . Man sollte annehmen, Nintendo hätte aus diesem Fehler gelernt, aber die jüngste Veröffentlichung von Metroid: Andere M hat einen bahnbrechenden Fehler, der Spieler daran hindert, Fortschritte zu machen, und sie zwingt, das gesamte Spiel von vorne zu beginnen. Nintendos Antwort? Senden Sie Ihre Wii- oder SD-Karte ein mit der Sicherungsdatei. Anstatt eine Art kohärentes Online-Update-System über ihre Nintendo Wi-Fi-Verbindung Nintendo möchte Wiis lieber per Post erhalten, die Versandkosten übernehmen, dann individuell speichern Dateien bearbeiten. Sie sind sogar so stur, dass wenn sie es sind bewusst und bereit zuzugeben Sie haben keinen anständigen Online-Service, sie planen immer noch nichts dagegen zu unternehmen .

fettes kind von fremden dingen

Nintendo lobt Innovation, aber ist es innovativ genug?

Unabhängig davon, ob man ein Fan von Nintendo-Franchises ist oder nicht, abgesehen von Metroid (weil Nintendo das Franchise an zwei Nicht-Nintendo-Entwickler weitergegeben hat), würde es schwer fallen zu beweisen, dass ihre geliebten Franchises nicht nur Wiederholungen vergangener Iterationen sind. The Legend of Zelda: Die Okarina der Zeit ist weitläufig betrachtet um eines der besten Spiele aller Zeiten zu sein, daher ist Nintendo aufgrund der positiven Resonanz bei keinem Hauptspiel vom Gameplay-Pfad abgewichen Zelda Titel seit, das gleiche gilt für alle Haupt-(nicht Spin-off-) Iterationen der Super Smash-Brüder , Mario , Kirby , Feuerzeichen , Mario Kart , Mario Party , und Pokémon Franchise. Nintendo ist zu stur, um etwas Neues auszuprobieren, und wenn sie das Gefühl haben, dass etwas Neues passieren muss (in Metroids Fall), geben sie das geliebte Franchise einfach an Dritte weiter. Während Nintendos Idee Shigeru Miyamoto ständig Innovation lobt, fragt man sich, warum Nintendo in seiner Art zu stur ist, um tatsächlich irgendeine Form von Innovation mit einem seiner Haupt-Franchises durchzuführen. Wie viele Wasser und Wald Tempel müssen wir wirklich erkunden? Kann Link nicht einmal eine Armee anführen oder eine von Ganon angeführte Belagerung der Burg Hyrule verhindern? Brauchen wir wirklich noch einen? Licht und dunkel Weltmechaniker auf einem Nintendo-System? Was in aller Welt macht Mario mit all denen? Sterne er war sammeln zum Jahre ?

Die Führungskräfte von Nintendo sind in der Tat so stur, dass sie ihre eigene Branche lieber nicht kennen, als anderen Entwicklern Respekt zu zollen, selbst denen, die eindeutig Branchenerfolg hatten, und sie fast aus dem Geschäft werfen. (Siehe: Miyamotos vorgetäuschte Unwissenheit von Sonys äußerst beliebter Ratsche und Klammer Serien und Iwatas Entlassung des Häckslers Konkurrenz in der Branche: Bestimmte Konkurrenten sind uns nicht bekannt.)

Nintendo hat die Branche von Anfang an geprägt und ist ein Eckpfeiler des Gamings, wie wir es heute kennen. Selbst wenn Nintendo sich jemals aus dem Geschäft zurückzieht und seine Franchise aufgrund der Drohung von Iwata beendet, werden sie immer für wundervolle Innovationen und geliebte Charaktere in Erinnerung bleiben. Aber wenn Nintendo jemals die Branche verlässt, wird dies höchstwahrscheinlich daran liegen, dass sie einfach zu stur sind, um dies zu verhindern.