In diesem Johnny Depp Rolling Stone-Interview gibt es viel zu entpacken

Johnny Depp

Rollender Stein Das Magazin schickte den Reporter Stephen Rodrick nach England, um drei Tage auf dem palastartigen Anwesen von Johnny Depp zu verbringen. Seine resultierender Artikel zeichnet ein tragisches und bizarres Bild des einst geliebten Filmstars, der jetzt in Sucht, Schulden und Gerichtsverfahren steckt.



Bist du also hier, um die Wahrheit zu hören? fragt Depp, als Russell ihm ein Glas Rotwein bringt. Es ist voller Verrat.



Der Artikel zeichnet ein Porträt dessen, was passiert, wenn Hollywoods berühmtester Bad Boy erwachsen wird: Er wird ein böser Mann. Depp wurde bereits wegen seines mutmaßlichen Missbrauchs seiner ehemaligen Frau Amber Heard abgesagt, und dieses ausführliche Interview zeigt Depp als eine tragische Figur, die nicht in der Lage ist, die Verantwortung für seine aktuelle missliche Lage zu übernehmen. Nachdem er jahrelang Tim Burton-Charaktere gespielt hat, lebt Depp jetzt vollständig als Einheit. Aber wie ist er hierher gekommen? Die Antwort wird Sie nicht überraschen: Hybris und giftige Männlichkeit.

Es braucht keinen Psychiater, um herauszufinden, dass Depp stark von Brando und Thompson beeinflusst wurde, zwei Vaterfiguren, denen es scheißegal war, was die Welt über sie dachte.



Während des Interviews schwärmt Depp philosophisch über seine beiden Mentoren Marlon Brando und Hunter S. Thompson. Depp bewundert sie für ihre rebellische, autoritätsfeindliche Haltung und spricht mit Thompson über berauschende Drogenabenteuer. Das ist alles Spaß und Spiel, wenn man ein junger Star auf dem Vormarsch ist (ich meine, dessen 20er waren kein heißes Durcheinander?), aber das gleiche Anti-Establishment-Ethos altert nicht gut, besonders wenn es aus dem Mund kommt eines Multimillionärs. Sie können den Mann nicht mit einer Hand verdammen, während Sie gleichzeitig 14 Villen kaufen und Privatjets überall hin mitnehmen.

Die von TMG aufgelisteten Käufe lesen sich, als hätte Depp seine Brieftasche einem Tween mit ADD gegeben. Es gab 75 Millionen Dollar für 14 Wohnungen. Er gab 3 Millionen Dollar aus, um die Asche seines Kumpels Hunter S. Thompsons aus einer Kanone in den Himmel zu schießen. Nur 7.000 Dollar, um seiner Tochter eine Couch aus dem Set von Keeping Up With the Kardashians zu kaufen. Er kaufte etwa 70 Gitarren und 200 Kunstwerke, darunter Basquiats und Warhols, besaß 45 Luxusfahrzeuge und gab monatlich 200.000 US-Dollar für private Flugreisen aus.

Depp ist in mehrere Klagen gegen Agenten und Manager verwickelt, die den Missbrauch seines riesigen Vermögens betreffen. Einst auf rund 650 Millionen US-Dollar geschätzt, ist Depp jetzt bargeldlos und hoch verschuldet. Also was ist passiert? Wie verliert man eine halbe Milliarde Dollar? Laut Depps ehemaligen Managern und Finanzberatern verlieren Sie es, indem Sie monatlich 2 Millionen US-Dollar für den Lebensunterhalt ausgeben und Ihr Vermögen mit absurden Gegenständen vergeuden (siehe Thompsons Aschekanone oben). Depp und seine Loyalisten behaupten, dass die Gelder falsch verwaltet und gestohlen wurden, was wahr sein kann oder auch nicht. Gleichzeitig gibt Depp zu, jedem in seinem Leben voll und ganz zu vertrauen und kein Interesse an seinen eigenen Finanzen zu haben, indem er einfach jedes Dokument unterschreibt, das ihm vorgelegt wurde. Depps vollständiger Verzicht auf die fiskalische Verantwortung ist geradezu schockierend für einen Mann in den Fünfzigern, der inzwischen mehrere Finanzkrisen überstanden hat.



Gefragt, was er von all den juristischen Spielereien hält, zuckt Depp mit den Schultern. Ich bin nur ein kleiner Teil davon, sagt er. Es ist die verdammte Matrix. Ich habe den Film nicht gesehen und das Drehbuch nicht verstanden, aber so ist es.

Dieses Zitat fasst Depp vollständig zusammen: Es fehlt völlig an Wissen (oder Interesse daran, es zu verfolgen), aber vorausgesetzt, er weiß, wovon er spricht. Er wirkt wie ein frustrierter Mann-Kind, der sich weigert, Verantwortung für seine Handlungen zu übernehmen und denkt, er sei irgendwie Avantgarde, weil er seinen Drogenkonsum und seine IDGAF-Einstellung zur Schau stellt. Das ist kein guter Blick auf 55, Bruder. Bringen Sie Ordnung in Ihr(e) Haus(e).

Bei einigen Thunfisch-Fisch-Mais-Sandwiches – Depps Lieblingssandwich – spricht er von der Geldgrube, die Betty Sues Farm in Lexington geworden ist.

Thunfisch und Mais? Brutto. Wie alles andere an diesem selbstverherrlichenden Zackenkraut. Überwinde dich Johnny Depp, das haben wir bestimmt.

(über Rollender Stein , Bild: John Phillips/Getty Images)