Dinge, die wir heute gesehen haben: Warum hatten die alten Griechen kein Wort für Blau?

Der YouTube-Kanal AsapSCIENCE hat einen faszinierenden Einblick, warum die alten Griechen – und tatsächlich viele andere antike Kulturen – die Farbe Blau nicht anerkannten oder benennen. Stattdessen beschreibt Homer das Meer bekanntlich als weindunkel – aber warum?



Laut der Farbzeitleiste von AsapSCIENCE sind in vielen von Linguisten untersuchten Kulturen Schwarz und Weiß die Farben, die zuerst genannt werden – und Blau in jeder einzelnen Kultur an letzter Stelle. Eine Theorie besagt, dass Schwarz und Weiß die evolutionär nützlichsten sind und dabei helfen, zwischen Tag und Nacht zu unterscheiden, daher ist es keine Überraschung, dass diese Farben zuerst in der Sprache auftauchen.



Dann kommt Rot, ein Zeichen von Gefahr und Blut, und eine Farbe, die von einigen errötenden oder wütenden Gesichtern vermittelt wird. Damals halfen Grün und Gelb dem Menschen, zwischen reifen und unreifen Lebensmitteln zu unterscheiden. Alle nützlichen, häufigen Farben. Es stellt sich jedoch heraus, dass es nur wenige Objekte gibt, die von Natur aus blau sind und mit denen wir häufig interagieren. Nur wenige Tiere und Lebensmittel sind blau. Außerdem ist Blau eine der am schwierigsten zu erstellenden Farben. Das Video weist darauf hin, dass jahrtausendelang niemand blaues Pigment hatte außer den Ägyptern (die definitiv ein Wort für Blau hatten).

Einer der coolsten Punkte hier ist, dass Sprache unser Gehirn trainiert, Farben anders zu sehen. Das bedeutet, dass das Erlernen neuer Wörter für Farben tatsächlich eine Rückkopplungsschleife im Gehirn erzeugt, die uns hilft, verschiedene Farbtöne zu sehen, die wir vorher nicht wahrgenommen hätten. Im Allgemeinen beginnen wir, sobald wir uns mit einem Konzept vertraut gemacht haben, es viel klarer zu erleben, wo es vorher undeutlich war.



Um dies zu veranschaulichen, weist AsapSCIENCE-Moderator Mitchell Moffit auf das Phänomen hin, wenn man ein neues Wort lernt und dann anfängt, es zu sehen und zu hören überall wie von Zauberhand. Aber die Magie ist wirklich Neurowissenschaft, und unser Gehirn erzeugt eine neue Feedbackschleife für unser neues Wissen.

Apropos neues Wissen, hier noch ein paar aufschlussreiche Videos von AsapSCIENCE , deren Mission es ist, Wissenschaft sinnvoll zu machen.



Es ist Erntedank! Heute keine weiteren Neuigkeiten! Was hast du da draußen gesehen? Was hast du gegessen?

Willst du mehr Geschichten wie diese? Werden Sie Abonnent und unterstützen Sie die Seite!

— The Mary Sue hat eine strenge Kommentarrichtlinie, die persönliche Beleidigungen gegenüber . verbietet, aber nicht darauf beschränkt ist jemand , Hassreden und Trolling.—